Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Thomas Domres

LINKE will Sorben/Wenden-Beauftragte

Im Zusammenhang mit der heutigen Anhörung zum Gesetzentwurf „Zweites Gesetz zur Änderung von Rechtsvorschriften über die Rechte der Sorben / Wenden im Land Brandenburg“ (DS 8/8213) erklärt der Parlamentarische Geschäftsführer und Mitglied im Hauptausschuss, Thomas Domres:

Die heutigen Ausführungen der Vertreter der Sorben/Wenden und der hauptamtlichen Sorben/Wenden-Beauftragten von Cottbus/Chóśebuz bestärken uns darin, dass auf Kreisebene und auf der Ebene der Stadtverwaltung Cottbus/Chóśebuz hauptamtliche Sorben/Wenden-Beauftragte sinnvoll und notwendig sind.
Dies wäre sowohl zur Beratung des Kreistages und der Kreisverwaltung in sorbischen/wendischen Angelegenheiten als auch zur Unterstützung der sorbischen/wendischen Gemeinden wichtig.

Hingegen ist der Vorschlag der Landräte von Oberspreewald-Lausitz, Spree-Neiße und Dahme-Spreewald nicht durchdacht. Auf die Frage, wie denn die Einbindung eines Beauftragten in eine Kreisverwaltung (OSL, LDS) erfolgen soll, die nicht Anstellungsbehörde (SPN) ist, gab der für die drei Landräte sprechende Landrat von OSL nur lapidar zur Antwort, dass dies dann in einer Kooperationsvereinbarung geklärt werden könne. Das bekomme man schon hin…

Das ist nicht überzeugend. Denn ein Sorben/Wenden-Beauftragter soll entsprechend dem Sorben/Wenden-Gesetz „die Belange der Sorben/Wenden vertreten, Ansprechpartner für die Sorben/Wenden sein und ein gedeihliches Zusammenleben zwischen sorbischer/wendischer und nichtsorbischer/nichtwendischer Bevölkerung fördern (§ 6 Absatz 2 Sorben/Wenden-Gesetz).“

Er kann aber keine dieser Aufgaben erfüllen, wenn er nicht in die jeweilige Kreisverwaltung eingebunden ist und keine Kenntnisse der Lage vor Ort hat.


Ums Ganze!

Unser Programm zur Landtagswahl

Linksdruck Newsletter

Zum Newsletter der Landtagsfraktion

Infomaterial

Die Faltblätter der Landtagsfraktion
Die Infokarten der Landtagsfraktion

Aktuelles


Thomas Domres

Windstrom ist zentraler Teil der Energiewende

Der Landtag Brandenburg hat heute Maßnahmen beschlossen, um die Akzeptanz der Windenergie bei Bürgerinnen und Bürgern zu stärken. Der Antrag wurde gemeinsam von den Fraktionen der SPD, DIE LINKE und Bündnis 90/DIE GRÜNEN eingebracht und unterstützt (Drucksache 6/8998). Er zielt ab auf eine stärkere Beteiligung der Standortkommunen an der... Weiterlesen


Thomas Domres

Kohlekommission muss zügig arbeiten

Die Bundesregierung hat sich auf die Einsetzung der Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“, der sogenannten Kohlekommission, geeinigt. Dazu erklärt der energiepolitische Sprecher der Linken im Landtag, Thomas Domres: Endlich hat das Gezerre ein Ende. Die Erwartungen sind hoch. Jetzt geht es darum, wirksame Entscheidungen zur... Weiterlesen


Thomas Domres

LINKE will Sorben/Wenden-Beauftragte

Im Zusammenhang mit der heutigen Anhörung zum Gesetzentwurf „Zweites Gesetz zur Änderung von Rechtsvorschriften über die Rechte der Sorben / Wenden im Land Brandenburg“ (DS 8/8213) erklärt der Parlamentarische Geschäftsführer und Mitglied im Hauptausschuss, Thomas Domres: Die heutigen Ausführungen der Vertreter der Sorben/Wenden und der... Weiterlesen


Thomas Domres

Umwelt-Fördermittel schnell auszahlen

Im Zusammenhang mit der Verzögerung von Auszahlungen des Umwelt- und Landwirtschaftsministeriums (MLUL) an Naturschutzverbände, erklärt der umweltpolitische Sprecher Thomas Domres: Mit Erleichterung habe ich heute die Antwort des MLUL auf meine Nachfrage zu den dringend erwarteten Fördergeldern für die Umwelt- und Naturschutzverbände zur Kenntnis... Weiterlesen


Thomas Domres

Erfolge bei der Förderung von Niederdeutsch

Aus Anlass der Unterzeichnung der Vereinbarung der Landesregierung mit dem Verein für Niederdeutsch in Brandenburg e.V. und den Vertreterinnen Brandenburgs im Bundesrat für Niederdeutsch erklären die Prignitzer Abgeordneten Kirsten Tackmann (MdB) und Thomas Domres (MdL): In den vergangenen Jahren haben sich die Linksfraktionen im Brandenburger... Weiterlesen