Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Thomas Domres

Sieben Forderungen für die Lausitz

Vertreter*innen der Partei DIE LINKE. aus den vom Braunkohleabbau betroffenen vier Bundesländern haben sieben Forderungen aufgestellt, wie die laut Eckpunkte zur Umsetzung der strukturpolitischen Empfehlungen der Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ für ein „Strukturstärkungsgesetz Kohleregion“ geplanten 40 Milliarden Euro über 20 Jahre bis 2038 ausgegeben werden sollen.

Die Forderungen in Kurzform lauten:

1. Staatsvertrag zwischen dem Bund und den vier Bundesländern
2. Strukturwandelmaßnahmen im Einklang mit den Globalen Nachhaltigkeitszielen
3. Mittelvergabe transparent und demokratisch organisieren
4. Erst regionale Leitbildprozesse, dann Konkretisierung von Projekten und Mittelvergabe
5. Stärkung der Kommunen, der regionalen Wirtschaft und des öffentlichen Sektors
6. Fonds Zivilgesellschaft etablieren
7. Kohleausstiegsgesetz

„Jetzt kommt es darauf an, das Strukturstärkungsgesetz so schnell wie möglich zu beschließen und einen Staatsvertrag zwischen dem Bund und den Bundesländern auf den Weg zu bringen“, erklärt Thomas Domres. „Was die Menschen in der Lausitz brauchen, sind verbindliche Aussagen und Zusagen. Ohne diese gibt es keine Planungssicherheit für alle Beteiligten. Die Vorlage des Referentenentwurfs erst nach den Landtagswahlen ist inakzeptabel und wird der Situation nicht gerecht.“

„Es muss gelingen, die Bürgerinnen und Bürger beim Strukturwandel zu beteiligen. Es müssen Möglichkeiten geschaffen werden, um ihre Ideen umzusetzen und sie selbst entscheiden zu lassen, wie sich die Lausitz entwickeln soll“, betont Anke Schwarzenberg. „Das braucht eine breite Kommunikation über bisherige Lebensgeschichten und über Perspektiven. Es ist eine Generationsaufgabe, die stärker unter-stützt und sich im Gesetz wiederfinden muss. Ebenso müssen die Kommunen viel stärker in diesen Prozess der Gestaltung des Strukturwandels einbezogen werden. Ihnen müssen Instrumente wie z.B. ein Regionalfonds und ein Fonds für die Zivilgesellschaft in die Hand gegeben werden.“


Ums Ganze!

Unser Programm zur Landtagswahl

Linksdruck Newsletter

Zum Newsletter der Landtagsfraktion

Infomaterial

Die Faltblätter der Landtagsfraktion
Die Infokarten der Landtagsfraktion

Aktuelles


Redebeitrag am 09.11.2016 in der 35. Sitzung des Brandenburger Landtags

THEMA : Änderung des Abgeordnetengesetzes - Diäten Weiterlesen


Kleine Anfrage 2233: EMAS-Zertifizierung in Brandenburg

Drucksache 6/5368 Das Eco-Management and Audit Scheme (EMAS) ist ein freiwilliges Instrument des Umweltmanagements von Unternehmen und Organisationen. Es zielt auf eine umweltgerechte und nachhaltige Unternehmensführung. Die Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Brandenburg sieht Förderprogramme und Beratungsangebote für EMAS und andere... Weiterlesen


Fragestunde Mündliche Anfrage 672 : Änderung des Gentechnikgesetzes

Drucksache 6/5370 Im März 2015 hat der Landtag die Landesregierung aufgefordert, sich auf Bundesebene für ein nationales bundesweit geltendes Anbauverbot für gentechnisch veränderte Organismen einzusetzen . Ähnlich haben auch die Agrarministerkonferenz, die Umweltministerkonferenz und der Bundesrat votiert . Unlängst hat... Weiterlesen


Thomas Domres

Entschädigungen für Teichwirte einplanen

Zu den anstehenden Haushaltsberatungen erklären die umweltpolitischen Sprecher der Koalitionsfraktionen Thomas Domres und Wolfgang Roick: Wir werden unseren Fraktionen vorschlagen, bei den Haushaltsverhandlungen für den Haushalt des Umweltministeriums einen Entschädigungsfonds zum Ausgleich von Schäden durch geschützte Arten in ... Weiterlesen


Redebeitrag am 29.09.2016 in der 34. Sitzung des Brandenburger Landtags

THEMA: Fracking-Verfahren in Brandenburg nicht anwenden Weiterlesen