Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Thomas Domres

Lübben und Calau gehören (wieder) zum Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden

Nach dem Kulturministerium hat heute der Hauptausschuss des Landtages den Anträgen des Rates für Angelegenheiten der Sorben/Wenden beim Landtag und der Städte Calau bzw. Lübben auf Feststellung der Zugehörigkeit zum angestammten Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden zugestimmt. Dazu erklärt der Parlamentarische Geschäftsführer der Fraktion Thomas Domres: Die heutige Entscheidung des Hauptausschusses ist das Ende eines sehr langen Diskussionsprozesses. Denn in beiden Städten wurde seit den neunziger Jahren immer wieder über die Zugehörigkeit zum sorbischen/wendischen Siedlungsgebiet diskutiert.

Letztendlich haben sich die Sachargumente durchgesetzt: In beiden Städten gibt es bis heute eine nicht unbeträchtliche sorbische/wendische Substanz. Diese Substanz an sorbischer/wendischer Sprache und Kultur soll – so haben das der Rat und die Städte dem Landtag und der Landesregierung signalisiert – im Interesse der  Minderheit der Sorben/Wenden und der deutschen Mehrheitsbevölkerung auch in Zukunft bewahrt werden.

Der Landtag hat vor knapp zwei Jahren mit dem neuen Sorben/Wenden-Gesetz dafür die Rahmenbedingungen geschaffen. Jetzt ist es an den Städten und Gemeinden in der Niederlausitz, diese Rahmenbedingungen zu nutzen. Wiesengrund, Lübben, Calau, Neuhausen und Märkische Heide haben dies bereits getan. Weitere Gemeinden werden bis zum 31. Mai folgen.